Töns: Europa muss solidarischer werden

Erste Rede im Deutschen Bundestag

Im Rahmen einer Aktuellen Stunde zum Gipfel der Europäischen Staats- und Regierungschefs am 14. und 15. Dezember hat der Gelsenkirchener SPD-Abgeordnete Markus Töns heute seine erste Rede im Deutschen Bundestag gehalten.

Auf dem Europäischen Gipfel werden die Staats- und Regierungschefs auch über
die Eröffnung der zweiten Phase der Verhandlungen mit Großbritannien ab-
stimmen. Töns hob hervor, dass die Europäische Kommission in den Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens mit der britischen Re-
gierung wichtige Fortschritte erreicht habe.
Nun müsse sichergestellt werden, dass sich
beide Seiten auch an die getroffenen Vereinbarungen halten.
Töns: „Die EU-27 haben in den bisherigen
Verhandlungen über den Austritt Großbritanniens zusammengehalten und müssen nun auch in den Verhandlungen über die zukünftigen Beziehungen zusammenstehen".

Töns forderte außerdem: „Europa muss sich aber auch fortentwickeln und solidarischer werden. Erst im November haben die Staats- und Regierungschefs in Göteborg die Europäische Säule sozialer Rechte proklamiert, die nun mit konkreten Maßnahmen unterfüttert werden muss. Deutschland wird seinen Beitrag zu diesem neuen Europa leisten müssen.“

Töns zum 2. Dieselgipfel

Fahrverbote verhindern – Autoindustrie und Landesregierung in der Pflicht!

Zum 2. Kommunalen Dieselgipfel erklärt der Gelsenkirchener SPD Bundestagsabgeordnete Markus Töns:

„Die gestern vereinbarten Maßnahmen des Dieselgipfels sind ein wichtiger Schritt,
aber bei weitem nicht ausreichend. Wir benötigen ein Milliarden-Investitionsprogramm
in nachhaltige Mobilität. Das schließt kurzfristige Maßnahmen wie bessere Angebote im ÖPNV, die Elektrifizierung von Busflotten, mehr E-Auto-Ladestellen und den Bau von Radwegen ein. Es beinhaltet aber auch nennenswerte Investitionen in Forschung und Entwicklung von klimaneutralen Kraftstoffen auf industriellem Level. Deutschland kann hier doppelt profitieren: von sauberer Luft und nachhaltiger Wertschöpfung.

Nach EU-Recht liegt der zulässige Grenzwert für die Stickoxidbelastung bei
40 Mikrogramm/m3. In Gelsenkirchen wurde 2016 ein Jahresmittelwert von
48 Mikrogramm/m3 gemessen. Mittlerweile ist klar, dass die von den Herstellern angekündigten Softwarenachrüstungen nicht ausreichen, um die Stickoxidbelastung merklich zu senken. Deshalb hegen die Kommunen zurecht Zweifel daran, ob drohende Fahrverbote tatsächlich noch abgewendet werden können.
Es rächt sich, dass die Automobilindustrie nicht früher, klar und
verursacherorientiert zur Verantwortung gezogen wurde.

Das gestern vereinbarte Sofortprogramm, das mit einer Milliarde Euro unterlegt werden soll, muss jetzt konsequent und unbürokratisch umgesetzt werden. Dazu muss die Automobilindustrie endlich ihren schon im September zugesagten Anteil von 250 Millionen Euro beitragen – bislang ist noch kein einziger Euro geflossen! Darüber hinaus müssen die Länder die kommunalen Eigenanteile übernehmen. Hier ist NRW-Ministerpräsident Laschet gefragt, vor allem die finanzschwachen Kommunen nicht im Stich zu lassen.
Sein zwischenzeitlicher Plan zur Abschaffung des Sozialtickets verheißt nichts Gutes.
Wir brauchen eine Stärkung des ÖPNV, der für alle Bevölkerungsgruppen bezahlbar sein muss.“

Bürgersprechstunde mit Markus Töns

Der direkt gewählte SPD-Bundestagsabgeordnete für Gelsenkirchen, Markus Töns,

lädt am Dienstag, 05. Dezember 2017 von 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr
zur Bürgersprechstunde in sein Wahlkreisbüro, Goldbergstraße 64,
45894 Gelsenkirchen-Buer ein.

Er steht den Bürgerinnen und Bürgern für persönliche Anliegen,
Anregungen sowie Fragen zur Bundespolitik zur Verfügung.

Interessierte Bürgerinnen und Bürgern werden gebeten,
vorher einen Termin in seinem Wahlkreisbüro zu vereinbaren.
Tel.: 02 09 . 3 11 16.

14. Bundesweiter Vorlesetag

Vorlesestunde mit Markus Töns im „Bewegtes Familienzentrum Niefeldstraße“

Mit einer Vorlesestunde im „Bewegtes Familienzentrum Niefeldstraße“ machte der
Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns am Bundesweiten Vorlesetag darauf aufmerksam, wie wichtig Vorlesen und Lesen für die Sprachkompetenz von Kindern sind. „Lesekompetenz ist die beste Grundlage für eine gute Entwicklung der Kinder, sowohl für ihre Konzentrationsfähigkeit als auch für ihre Vorstellungsgabe“,
so Markus Töns.

Als Lektüre hatte er den Kindern im Vorschulalter die Bücher „Leon Pirat“ und „Leon Pirat und der Goldschatz“ der Autoren Christine Nöstlinger und Thomas M. Müller mitgebracht.

Der Bundesweite Vorlesetag wird jedes Jahr von der Stiftung Lesen gemeinsam mit der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn veranstaltet. Der Vorlesetag mobilisiert in jedem Jahr tausende Aktive, die Kinder und Erwachsene begeistern und eine Welle der Lesefreude durch das Land tragen.

Markus Töns geht von „Tür zu Tür“ in Schaffrath und Bismarck

SPD-Bundestagsfraktion setzt auf Dialog

Die SPD-Bundestagsfraktion will die Bürgerinnen und Bürger stärker an ihrer Politik beteiligen. Zum Auftakt führen die Sozialdemokraten unter dem Motto „SPD-Fraktion im Dialog“ vom 13. bis 19. November eine bundesweite Aktionswoche durch. Der Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns ist aus diesem Anlass am Dienstag, 14. November von „Tür zu Tür“ in Schaffrath und Bismarck unterwegs. Begleitet wird er jeweils von örtlichen Stadt- und Bezirksverordneten.

„Wir wollen wissen, was die Bürgerinnen und Bürger bewegt“, sagt Töns. „Die Menschen erwarten Antworten auf ihre konkreten Probleme und Sorgen“, so der Abgeordnete. „Dafür müssen wir mehr mit den Leuten sprechen. Deshalb wollen wir rausgehen, zuhören und Vertrauen zurückgewinnen. Ich möchte dauerhaft mit den Menschen im Gespräch bleiben und ihre Anregungen mit nach Berlin nehmen.“

Für die SPD-Bundestagsfraktion ist die von Fraktionschefin Andrea Nahles ins Leben gerufene Aktionswoche nur der Auftakt. Der Dialog soll auch danach fortgesetzt und weiter verstärkt werden. Mitreden können die Bürgerinnen und Bürger auch im Internet. Auf der Seite www.spdfraktion.de/dialog kann jeder den SPD-Abgeordneten Vorschläge machen, wofür sie sich im Bundestag einsetzen sollen.

Erste Bürgersprechstunde von Markus Töns

Der Gelsenkirchener SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns 

lädt am Donnerstag, 16. November zu seiner ersten Bürgersprechstunde ein.

Sie findet von 15.00 bis 17.00 Uhr im August-Bebel-Haus, Gabelsbergerstr. 15 in Gelsenkirchen-Altstadt statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können im dortigen Wahlkreisbüro von Markus Töns, Tel. 14 57 58, einen Gesprächstermin für diese oder eine spätere Sprechstunde vereinbaren.

Töns wird in der Regel einmal pro Monat eine Sprechstunde anbieten, die abwechselnd in seinen Wahlkreisbüros in der Altstadt und in Buer stattfinden wird.

„In meinen Sprechstunden möchte ich mit den Menschen in Gelsenkirchen über Themen der Bundespolitik diskutieren sowie über ihre damit verbundenen persönlichen Anliegen sprechen. Auch jede und jeder, der mich einfach einmal persönlich kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen“, erläutert Markus Töns.

Ehrenamtliche Gastfamilien für Schüler aus Südamerika gesucht

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns bittet um Unterstützung bei der Suche nach Gastfamilien für Schülerinnen und Schüler aus Südamerika.

Der Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland e.V. (VDA) sucht deutschlandweit ehrenamtliche Gastfamilien, die je nach Herkunftsland für ca. 4 bis 9 Wochen eine/n südamerikanische/n Schüler/in aufnehmen wollen. Die ersten kommen schon im Dezember 2017, weitere dann im Januar 2018. Die Austauschschüler/innen sind 16 – 18 Jahre alt, besuchen deutsche Privatschulen in ihrem Heimatland, lernen dort Deutsch als erste Fremdsprache und kommen z.B. aus Argentinien, Chile, Brasilien und Paraguay. Der ebenfalls vom VDA angebotene Gegenbesuch im folgenden Sommer ist nicht verpflichtend. Auch Familien ohne (jugendliche) Kinder, bzw. mit erwachsenen Kindern, die bereits außer Haus sind, kommen als Gastfamilien in Frage. Außer Kost und Logis entstehen den Familien keine Kosten.

Töns: „Ich würde mich freuen, wenn auch Familien in Gelsenkirchen einen Gast aus Südamerika aufnehmen. Ein solcher Austausch ist eine interessante Erfahrung für beide Seiten. Holen Sie sich die Welt nach Hause!“

Weitere Infos und Beratung unter Tel. 02241 – 21735 oder

E-Mail jugendaustausch@vda-kultur.de

und im Internet: http://www.vda-kultur.de/

Markus Töns übernimmt Wahlkreisbüros von Joachim Poß

Der neue SPD-Bundestagsabgeordnete Markus Töns wird ebenso wie sein Vorgänger Joachim Poß mit zwei Wahlkreisbüros in Gelsenkirchen präsent sein.

Töns übernimmt die Büros von Poß im August-Bebel-Haus in der Altstadt, Gabelsbergerstr. 15 und in Buer, Goldbergstr. 64. Als Ansprechpartnerinnen für politische Informationen und Bürgerberatung stehen auch weiterhin die Mitarbeiterinnen Dr. Karin Lizium (August-Bebel-Haus, Tel. 14 57 58) und Astrid Sabellek (Büro Buer, Tel. 3 11 16) zur Verfügung.

„Als direkt gewählter Gelsenkirchener Abgeordneter werde ich die intensive Wahlkreisarbeit von Joachim Poß fortsetzen. Der persönliche Kontakt mit den Menschen in unserer Stadt ist sehr wichtig für meine Arbeit, nicht nur vor Ort, sondern auch im Bundestag. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können über meine Büros jederzeit Kontakt mit mir aufnehmen und gerne auch einen Gesprächs-termin vereinbaren“, erklärte Töns, der sich auf Fragen und Anregungen freut.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen.

Ich bedanke mich bei den Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen und bei meiner Partei für einen großartigen Wahlkampf vor Ort. Ich danke allen, die sich in den letzten Wochen für die SPD engagiert und ausgesprochen haben. All das war eine großartige Leistung und ich bin stolz auf unsere Partei.

Ich freue ich mich, dass ich den wunderbaren Wahlkreis Gelsenkirchen als direkt gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag vertreten darf.

Das Ergebnis der SPD bei der Bundestagswahl ist eine schlimme Niederlage. Wir sind gefordert, daraus die richtigen Konsequenzen zu ziehen. Die Große Koalition wurde abgewählt. In dieser schwierigen Situation braucht es eine solidarische und geschlossene Sozialdemokratie. Gerade auf uns in Nordrhein-Westfalen kommt es an. Nach dem Einzug der Rechtsextremen ist es um so wichtiger, für unsere Demokratie zu kämpfen.

Auch in Gelsenkirchen sind wir hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben und es ist bedrückend, dass wir so viele Wähler und Wählerinnen nicht überzeugen konnten. Daran werden wir nun um so mehr arbeiten, um für Toleranz und den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft einzustehen.

Ich werde in den kommenden vier Jahren den Gelsenkirchener Bürgerinnen und Bürger in Berlin eine Stimme geben und vor Ort regelmäßig mit Veranstaltungen und Sprechstunden präsent sein.

Markus Töns: Die „Nationale Bildungsallianz“ der SPD bedeutet beste Bildung für alle!

Zur heutigen Präsentation der „Nationalen Bildungsallianz“ der SPD durch den SPD-Vorsitzenden und Kanzlerkandidaten Martin Schulz und die Spitzen der SPD in den Ländern erklärt der Gelsenkirchener SPD-Bundestagskandidat Markus Töns:

Heute hat unser Kanzlerkandidat Martin Schulz gemeinsam mit Malu Dreyer, Michael Müller, Olaf Scholz, Manuela Schwesig, Carsten Sieling, Stephan Weil und Dietmar Woidke deutlich gemacht, dass die SPD geschlossen für mehr Kompetenzen des Bundes in der Bildung steht. Wir wollen, dass der Bund den Ländern helfen darf, Bildung im ganzen Land besser zu machen. Deshalb werden wir das Kooperationsverbot vollständig abschaffen, indem wir eine neue Gemeinschaftsaufgabe Bildung schaffen. Wir schmieden eine „Nationale Bildungsallianz von Bund, Ländern und Kommunen”.

Wir packen an, damit alle Schulen wieder zu Orten werden, an denen Kinder gerne lernen.

Mit einem Bundeskanzler Martin Schulz wird der Bund bis 2021 mindestens 12 Mrd. Euro für bessere Schulen bereitstellen. Wir werden damit das größte Schulprogramm des Bundes aller Zeiten starten. Auch die Länder werden sicherstellen, dass sie ihre Anstrengungen für gute Bildung weiter verstärken. Damit wird es gelingen, 1 Million zusätzliche Plätze an Ganztagsschulen und einen Rechtsanspruch darauf zu schaffen.

Jedes Land macht seine eigene Schulpolitik mit eigenen Lehrplänen und Materialien. Wir wollen mehr bundesweite Bildungsstandards, damit Leistungen vergleichbarer werden und ein Umzug Familien nicht ins Chaos stürzt. Der Bund soll bei Schulen endlich wieder mitreden dürfen, ohne Kooperationsverbot. Martin Schulz und die SPD-Spitzen der Länder stehen geschlossen hinter dieser Forderung: mehr Kompetenzen des Bundes, um gemeinsam mit den Ländern Schulen modernisieren und Chancengleichheit gewährleisten zu können.

Die SPD wird in Kita, Schule und Ausbildung investieren. Anders als CDU/CSU. Auch Gelsenkirchen braucht dringend diese „Nationale Bildungsallianz“. Für gebührenfreie Bildung von der Kita bis zur Hochschule, ausreichende Ganztagsschulplätze, moderne und bestens ausgestattete Schulen sowie mehr schulische Sozialarbeit. Wir brauchen weder Kleinstaaterei noch Kooperationsverbote, sondern eine gemeinsame und entschlossene Bildungspolitik von Bund, Ländern und Kommunen. Ich trete für den Bundestag an, damit Bildung auch im Bund wieder oberste Priorität bekommt und weil wir durch die Unterstützung des Bundes auch für das Ruhrgebiet beste Bildung verwirklichen können.

Darum geht es bei der Bundestagswahl am 24. September!