Mindestlohn von 8,50 Euro bei Schalke-Catering ist eine gute Nachricht

„Die Ankündigung, dass die Catering-Gesellschaft des FC Schalke 04 ab dem 1. Januar einen Stundenlohn von 8,50 Euro zahlt, ist eine gute Nachricht für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der ARENA“, freut sich der Gelsenkirchener Landtagsabgeordnete Markus Töns. „Damit wird der FC Schalke 04 seiner sozialen Verantwortung als Arbeitgeber gerecht. Denn auch hier gilt: Guter Lohn für gute Arbeit.“ Töns hatte sich bereits im Vorfeld bei Schalke nach der Höhe der Löhne im Catering-Bereich erkundigt, nachdem über die Entlohnung im Catering-Bereich bei einigen Fußballclubs eine Diskussion in Gang gekommen war. „Das Beispiel Schalke zeigt auch, dass die SPD-Forderung nach einem flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro nicht nur sozialpolitisch geboten, sondern auch finanzierbar und ökonomisch vernünftig ist.“ so Töns abschließend.